Startseite > Blog > Samsung Wave: Die iPhone-Alternative!

Samsung Wave: Die iPhone-Alternative!

Samsung hatte sich zur Einführung seines Smartphones Samsung Wave auf dem deutschen Markt eine sehr gelungene Werbemaßnahmen ausgedacht:

500 von Samsung auserwählte Bewerber (Waver) durften dieses von Chip als bestes Smartphone getestete Gerät kostenlos testen.

Wer zudem mindestens 10 Fotos auf der Website www.themobilewave.de hoch lud und zehn Freunde, Bekannte oder Verwandte (Buddies) hierzu ebenfalls bewegen konnte, durfte dieses Gerät nach der Testphase sogar behalten. Zudem wurde ein Sieger gekürt, der eine Urlaubsreise (Surftrip) im Wert von 10.000 Euro gewann.

Ich gehörte zu den Glücklichen, die nach einer Online-Bewerbung an dieser ausgefallenen und genialen Werbeaktion teilnehmen durften. Und es hat sich gelohnt. Das Testen und Ausprobieren der vielen Funktionen hat meinen Buddies und mir Spaß gemacht. Die Wave meiner Buddies und von mir ist auch ganz nett geworden und ein Kollege hat sich inzwischen das Samsung Wave nach diesem Test zugelegt.

Ich selbst bleibe aber gleichwohl meinem Motorola Milestone treu. Hauptgrund: Das Motorola Milestone hat eine Hardware-Tastatur, das Samsung Wave nicht und mit einer Touchscreen-Tastatur konnte ich mich nicht anfreunden.

Hätte das Samsung Wave bei gleichen Leistungsdaten eine Hardware-Tastatur und Android 2.2 als Betriebssystem gehabt, ich hätte meinen Stein in Rente geschickt. So aber bleibe ich meinem Milestone weiterhin treu.

Wer aber mit einer Touchscreen-Tastatur zurecht kommt, bekommt ein hervorragendes Smartphone für einen günstigen Preis. Es ist deutlich preiswerter als das iPhone 3GS (siehe zum iPhone auch meine Blogbeiträge “Die Schwächen des iPhone 3G“, “Parodie-Video auf das iPhone 3G” sowie “iPhone-Besitzer ermordet sein iPhone 3GS“) und sehr viel preiswerter als das aktuelle iPhone 4. Zudem ist das Samsung Wave im Gegensatz zum ichPhone

  • ohne Vertragsbindung,
  • ohne SIM-Lock und
  • ohne Zwangsbindung an iTunes

zu bekommen.

Beim Samsung Wave hast Du zudem im Gegensatz zum iPhone

  • die Möglichkeit den Speicher mit einer microSD-Karte um bis zu 32 GB zu erweitern,
  • kannst Du jederzeit den Akku selbst wechseln und musst dazu das Handy nicht einsenden sowie
  • mit Super-AMOLED einen kontrastreicheren Touchscreen.

Zwar gibt es bisher noch relativ wenige Apps für das Betriebssystem Bada, mit dem das Samsung Wave läuft, aber ähnlich wie bei Android bereits geschehen stehen die Chancen gut, dass sich das schon bald ändern wird.

Im Ergebnis bin ich also nicht nur der Meinung, dass das Samsung Wave eine iPhone-Alternative ist, sondern das bessere Smartphone.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Mailadresse bleibt geheim. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Kommentare prüfe ich grundsätzlich vor einem Freischalten!
Ich bitte um Verständnis für diese Spamschutz-Maßnahme.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Webseite veröffentlicht am Donnerstag, den 9. September 2010, um 20:20 Uhr,
zuletzt geändert am Sonntag, den 30. Dezember 2012, um 19:52 Uhr.
Tags: , , , , , ,


Statistik: 72 Seiten, 346 Blogartikel, 1.068 Schlagworte, 1.296 Kommentare, 145 Feedleser.
© 2002 - 2014 | WordPress - Mein Layout basiert auf YAML und wird durch Xtreme One angetrieben.