Startseite > Fernstudium > Bachelor of Laws

Bachelor of Laws

Inhaltsverzeichnis


Wesentliche Änderungen zum WS 2007/08

  • Ab dem WS 2007/08 werden die Lösungen der Einsende- und Selbstkontrollarbeiten nicht mehr in Papierform zugesandt, sondern sind sie in elektronischer Form über die Lernplattform moodle der FernUni Hagen nach Einsendeschluss herunterzuladen.
  • Ebenfalls ab dem WS 2007/08
    1. beträgt die Regelstudienzeit für das Bachelor of Laws-Studium (BoL, LL.B.) an der FernUni nicht mehr sechs, sondern sieben Semester (für Teilzeitstudenten damit sieben statt sechs Jahre),
    2. besteht das Studium für Studienanfänger aus nun 21 statt 18 Modulen und
    3. werden mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums 210 statt 180 European Credit Transfer System (ECTS) erworben.

Allgemeine Infos

Seit dem WS 2003/04 gibt es ein Bachelor of Laws-Studium (BoL, LL.B.) an der FernUni.

Nähere Infos zum Bachelor of Laws-Studium enthalten

Auf den Seiten des Prüfungsamtes und unter Prüfungsordnung und sonstige Ordnungen gibt es:


Die Module (das Curriculum)

Bis zum SS 2007 wurden die Module durchnummeriert (1 bis 18). Ab dem WS 2007/08 gibt es nun 21 Module. Die drei neuen Module kommen wie folgt zustande:

  • Neu hinzugekommen ist das Modul Einführung in die Wirtschaftswissenschaften.
  • Die ZPO-Kurseinheiten der Module BGB II (ehemals Modul 4) und BGB III (ehemals Modul 9) sind aus diesen Modulen herausgenommen und zum neuen Modul BGB IV zusammengeführt worden.
  • Das ehemalige Modul 18 (Abschlussseminar und Bachelorarbeit) ist in die beiden Module Abschlussseminar und Bachelorarbeit aufgeteilt worden.

Damit stellt sich das Curriculum für ein Vollzeitstudium ab dem WS 2007/08 wie folgt dar (beim Teilzeitstudium sollen jeweils 1 bis 2 Module je Semester zu absolviert werden):

1. Semester

2. Semester

3. Semester

4. Semester

5. Semester

6. Semester

7. Semester


Die Wahlmodule

Als Wahlmodule stehen zur Verfügung:


Anerkennung von Prüfungsleistungen

Die Möglichkeiten zur Anrechenbarkeit früherer Studienleistungen für das BoL-Studium sind übrigens in den §§ 5-13 der Prüfungsverfahrensordnung genannt.

Bezüglich der Anerkennung meiner Prüfungsleistungen aus meinem BWL-Studium an der FernUni-Hagen und aus meinem Studium für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung (FHöV) des Landes Rheinland-Pfalz in Mayen habe ich vom Prüfungsamt auf Nachfrage folgende Information am 28. Dezember 2004 erhalten gehabt:

“Identische Prüfungsleistungen, die an der FernUniversität erbracht worden sind, hier also Modulprüfungen, die sowohl im wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang als auch im Bachelor of Laws absolviert werden, werden mit Note angerechnet.

Alle anderen Studien- und Prüfungsleistungen werden ohne Note angerechnet. In der Anlage übersende ich Ihnen die Prüfungsverfahrensordnung. …”


Mein bisheriger Studienverlauf

SS 2004

Da ich wegen des Numerus Clausus im SS 2004 keine Zulassung als Teilzeitstudent für das BoL-Studium bekam, belegte ich als Akademiehörer das Modul 1 (Propädeutikum).

WS 2004/05

Zum WS 2004/05 konnte ich mich erstmalig als Teilzeitstudent für das BoL-Studium einschreiben.

In diesem Semester belegte ich

Allerdings bearbeitete ich nur Modul 5 und bestand die zugehörige Klausur mit der Note 3,3.

SS 2005

Im SS 2005 belegte ich daher Modul 4 (Bürgerliches Recht II) erneut. Dazu kam dann noch Modul 6 (Arbeitsvertragsrecht).

WS 2005/06

Im WS 2005/06 belegte ich dann zusätzlich

Die Klausur zu Modul 4 schaffte ich leider nicht.

SS 2006

Im SS 2006 belegte ich dann zusätzlich

Zudem wagte ich den zweiten Anlauf mit der Klausur zu Modul 4.

Unglaublich aber wahr: Diesmal reichte es für die Note 3,0.

WS 2006/07

Im WS 2006/07 habe ich keine neuen Kurse belegt und lediglich das Pflichtseminar zu BGB III (ehemals Modul 9) absolviert.

SS 2007

Im SS 2007 wollte ich dann endlich die BGB III-Klausur schreiben und hatte dafür auch ein Klausurvorbereitungsseminar in Worphausen besucht, aber leider machten mir Arthrose-bedingte Schmerzen in meiner rechten Hüfte einen Strich durch die Rechnung, so dass ich mich kurzfristig von der Klausur leider wieder abmelden musste.

WS 2007/08

Im WS 2007/08 war angesichts einer Hüftgelenkoperation mit einer Endoprothese und anschließender ambulanter Reha leider ein weiteres Semester bei dem ich aussetzen musste.

SS 2008

Im SS 2008 habe ich erneut das Pflichtseminar zu BGB III besucht und endlich die Abschlussklausur für dieses Modul am 15. September 2008 geschrieben. Jetzt heißt auf das Klausurergebnis warten, das voraussichtlich erst zwei bis drei Monate später vorliegt.


Notenspiegel für juristische Module

Modul-Nr. und -Bezeichnung Klausurdatum Noten-
durch-
schnitt
Durch-
fall-
quote
1 Propädeutikum 22.03.2004 3,7 16,67
1 Propädeutikum 23.09.2004 3,6 19,30
1 Propädeutikum 14.03.2005 3,2 9,69
1 Propädeutikum 27.09.2005 3,5 11,93
2 Bürgerliches Recht I 26.03.2004 3,3 10,14
2 Bürgerliches Recht I 18.03.2005 3,7 36,05
2 Bürgerliches Recht I 29.09.2005 4,1 48,68
4 Bürgerliches Recht II 24.09.2004 4,3 56,90
4 Bürgerliches Recht II 15.03.2005 3,9 29,21
4 Bürgerliches Recht II 27.09.2005 3,7 26,59
5 Deutsches und Europäisches Verfassungsrecht 22.09.2004 3,8 33,33
5 Deutsches und Europäisches Verfassungsrecht 16.03.2005 3,8 33,33
5 Deutsches und Europäisches Verfassungsrecht 26.09.2005 3,7 30,25
6 Arbeitsvertragsrecht 21.09.2004 4,1 31,03
6 Arbeitsvertragsrecht 14.03.2005 3,7 28,44
6 Arbeitsvertragsrecht 28.09.2005 3,8 26,47
8 Strafrecht 17.03.2005 3,2 33,33
8 Strafrecht 26.09.2005 3,3 27,59
9 Bürgerliches Recht III 14.03.2005 3,5 32,50
9 Bürgerliches Recht III 30.09.2005 3,8 37,10
10 Unternehmensrecht I 27.09.2005 3,8 31,71

Ergänzende Hinweise

  • Eine Gewähr für die Richtigkeit kann ich nicht übernehmen.
  • Die Bescheinigung über die bestandene bzw. nicht bestandene Klausur enthält auf der Rückseite einen Notenspiegel. Diese Notenspiegel geben häufig die Bandbreiten mit einer Stelle nach dem Komma an. Die Handhabung scheint da nicht einheitlich zu sein. Da mir zudem auch nicht bei allen Notenspiegel diese Angabe vorliegt, habe ich die jeweiligen Punktzahlgrenzen ohne Stelle nach dem Komma angegeben.

Neuere und künftige Notenspiegel

Am Anfang meines BoL-Studiums störte mich, dass die Notenspiegel (Klausurstatistiken) nur für die wirtschaftswissenschaftlichen, nicht aber die juristischen Modulklausuren veröffentlicht wurden.

Deshalb mailte ich am 8. Juni 2005 an das Prüfungsamt Rechtswissenschaft Folgendes:

“Sehr geehrte Damen,

wohl das Prüfungsamt des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft veröffentlicht seit Jahren die Klausurstatistik für die Kurse und Fächer des Diplomstudiengangs (siehe unter Statistik), so dass sich jeder (Fernstudent) ein Bild vom Notenspiegel machen kann.

Ich würde es im Sinne einer verbesserten Transparenz sehr begrüßen, wenn im Fachbereich Rechtswissenschaften für die Module des BoL-Studiums ebenfalls die Klausurstatistik bekanntgegeben würde.

Für eine kurze Rückmeldung wäre ich dankbar.”

Darauf habe ich folgende Antwortmail am 9. Juni 2005 erhalten:

“Sehr geehrter Herr Welzel,

vielen Dank für Ihre Anregung!

Wir werden Ihren Vorschlag innerhalb des Fachbereichs Rechtswissenschaft weitergeben und unterstützen eine zukünftige Serviceleistung zur Veröffentlichung der Klausurstatistik via Internet.”

Erfreulich: Meine Anregung wurde grundsätzlich aufgegriffen.

Es gibt nun die Klausurstatistik ab den Klausurterminen für das SS 2005 unter www.fernuni-hagen.de/rewi/pruefungsamtportal/statistik.shtml.

Vor diesem Hintergrund werde ich künftig nur noch diese FernUni-Seite verlinken.

Webseite veröffentlicht am Mittwoch, den 4. August 2010, um 07:37 Uhr,
zuletzt geändert am Sonntag, den 30. Dezember 2012, um 18:26 Uhr.
Tags: , , , , , , ,


Statistik: 72 Seiten, 346 Blogartikel, 1.068 Schlagworte, 1.298 Kommentare, 134 Feedleser.
© 2002 - 2014 | WordPress - Mein Layout basiert auf YAML und wird durch Xtreme One angetrieben.