Mein PC piepste erneut!

Vor einem Jahr hatte ich herausgefunden warum mein PC damals gepiepst hatte (siehe hierzu meinen Blogbeitrag mit dem Titel „Mein PC piepst(e)!„).

Nun war es wieder soweit!

Mein PC piepste wieder. Diesmal war ich aber vorgewarnt, denn ich wusste ja nun, dass es am Staub im Lüfter für den Prozessor lag. Dadurch funktionierte die Kühlung des Prozessors mittels CPU-Kühler nicht mehr gut genug und er wurde zu heiß. Das Piepsen warnt dann davor, dass der Prozessor den Hitzetod sterben könnte.

Also fuhr ich meinen PC herunter, trennte ihn von allen Kabeln, öffnete ihn und saugte den ganzen Staub aus dem PC und insbesondere dem Lüfter mit dem Staubsauger.

Und siehe da: Nun ist der Lüfter nicht mehr so laut und er piepst nicht mehr.

Mein persönliches Fazit:

Mindestens jährlich den PC innen vom Staub befreien. Wahrscheinlich ist öfter noch besser.

PS: Das kostenlose Windows-Programm HWMonitor, mit dem ich die Prozessortemperatur überprüfen kann, gibt es übrigens sogar in einer neuen Version. Gleich mal aktualisiert. 🙂

7 Kommentare

  1. Steffi sagt:

    Ja da kann ich dir nur zustimmen. Mein Freund hat für unseren PC so einen kleinen Tastaturstaubsauger gekauft, der hat nicht ganz zuviel Power und eignet sich auch super dazu den PC von innen auszusaugen. Man kommt sogar in die kleinen Ecken.

  2. Dieter sagt:

    @Steffi
    Für den Staub hinter dem Propeller des Lüfters war ich dankbar für die große Saugleistung unseres großen Staubsaugers. 😉

    Ob es da ein kleiner, leistungsschwächerer Tastaturstaubsauger getan hätte? Ich vermute nein.

  3. Susanne sagt:

    Das Probleme kenne ich, allerdings ohne piepsen. Mein Freund hat letztens seinen Rechner nach 2 Jahren (ups) zum ersten Mal gesäubert. Woooow, so viel Staub bekomm ich noch nicht mal nach einem Monat nicht-putzen hin…heavy.

    Das mit dem Windows-Programm ist ja total cool, hatte vorher noch nie davon gehört und werde das direkt mal meinem Freund aufs Auge drücken!

  4. Dieter sagt:

    Zwei Jahre, da kommt viel Staub zusammen. Da hat er entweder keinen Lüfter für den Prozessor (die CPU) oder aber Glück gehabt, denn wenn der Prozessor zu heiß wird, dann stirbt er den Hitzetod!

  5. Name-gelöscht sagt:

    Ich hab mich auch lange Zeit unnötig aufgeregt, dass mein PC gedrosselt wurde oder sich von selbst runterfuhr. Nach dem falschen Verdacht auf Virenbefall war schnell klar, dass ein handelsüblicher Staubsauger Wunder wirkt. Da mein Rechner auf einem Teppich steht, bedeutet das spätestens alle drei Monate Rechner auf und ausgesaugt.

  6. Chris sagt:

    Ich habe auch schon alles mögliche versucht – Miniatur-Staubsauger für das Innenleben meines Computers, antistatische Mikrofasertücher für das Gehäuse – doch leider wird bei mir der Lüfter nach einigen Wochen immer sehr laut. Es ist richtig eklig, aber der Staub quillt schon aus den Lüftungsschlitzen. Ich muss mir wirklich etwas einfallen lassen, denn ich sehe schon, dass der Prozessor zu warm wird. Nur noch eine Frage der Zeit, bis der Computer vor Überhitzung abstürzt.

  7. Dieter sagt:

    @Chris
    Wie schon oben bei Steffi gesagt, brauche ich für meinen Lüfter schon den großen Staubsauger voll aufgedreht, damit ich den Staub aus dem Lüfter richtig weg bekomme.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Mailadresse bleibt geheim. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

dreizehn + 7 =

Kommentare prüfe ich grundsätzlich vor einem Freischalten!
Ich bitte um Verständnis für diese Spamschutz-Maßnahme.

Webseite veröffentlicht am Sonntag, den 6. Dezember 2009, um 20:39 Uhr,
zuletzt geändert am Samstag, den 15. Januar 2011, um 08:31 Uhr.
Tags: , , , , ,


Statistik: 71 Seiten, 346 Blogartikel, 1.069 Schlagworte, 1.315 Kommentare.
© 2002 - 2018 | WordPress - Mein Layout basiert auf YAML und wird durch Xtreme One angetrieben. 
Diese Website setzt Cookies ein (Datenschutz). Wenn Du diese Website weiterhin besuchst, erklärst Du Dich mit deren Verwendung einverstanden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen