Milestone: Schwächen

Ich bin weiterhin von meinem inzwischen 9 Monate „alten“ Smartphone, dem Motorola Milestone begeistert.

Gleichwohl habe ich über die Zeit ein paar Schwächen festgestellt, die ich hier mal dokumentieren möchte.

Natürlich hoffe ich, dass diese noch beseitigt werden, soweit das durch Aktualisierungen (Updates) der Software möglich ist.

Und das sind die Schwächen, die mir aufgefallen sind bzw. Funktionen, die aus meiner Sicht fehlen:

  • Die Sprachqualität beim Telefonieren war mal schlecht. Dieses Problem trat bei meinem Milestone nach der Aktualisierung (dem Update) auf Android 2.1 auf und wurde aber erfreulicherweise zwischenzeitlich durch ein weiteres Update von O2 auf die Build-Nummer SHOLS_U2_02.36.0 behoben.
  • Apps können bisher nur im internen Speicher installiert werden und der ist leider knapp bemessen. Besserung kommt hoffentlich mit der Aktualisierung (dem Update) auf Android 2.2 (Froyo). Dann sollen Apps, die entsprechend programmiert sind, sich auch auf der microSD-Karte installieren lassen.
  • Die Aktualisierung (das Update) auf Android 2.2 (Froyo) soll zwar kommen, aber erst im 4. Quartal 2010. Zudem ist dabei in Frage gestellt, ob dann Flash vernünftig auf dem Milestone läuft (siehe hierzu den Blogbeitrag „Streicht Adobe Flash für das Milestone? Motorola verweist auf den Nachfolger [Update]“ bei mobiflip.de).
  • Beim Mailprogramm von Android muss man Mails, die man bereits gelöscht hat, noch einmal für jedes Mailkonto (jeden Mailaccount) einzeln im Papierkorb löschen.
  • Apps wie der Browser, Market und Mail sammeln mit der Zeit Dateien in ihrem Cache an. Um den jeweiligen (!) Cache zu löschen und damit Speicher frei zu geben, muss ich unter Einstellungen -> Anwendungen ->  Anwendungen verwalten die jeweilige App auswählen und dann den
  • Es gibt mit Android automatisch mitgelieferte Apps, die nicht deinstalliert werden können (z.B. Motonav sowie für Facebook und XING) und damit Speicher belegen, den ich gut anderweitig gebrauchen könnte.
  • Bei der Eingabe vom Bindestrich mit der Hardware-Tastatur springt der Cursor bei der nächsten Eingabe vor den Bindestrich, es sei denn, ich gehe vorher mit dem Cursor zurück und wieder vor.
  • Manchmal geht der Bildschirmaufbau und die Steuerung über den Touchscreen sehr träge. Ich vermute, dass da eine meiner vielen Apps oder der geringe freie Speicher von rd. 42 MB daran Schuld ist.

Damit kein falscher Eindruck entsteht: Ich habe jetzt hier lediglich die mich störenden Schwächen beim Motorola Milestone aufgeführt. Eine Aufzählung der Stärken überkompensiert das für mich.

Gleichwohl wollte ich mal auch mal deutlich machen, dass da wo Licht ist, es auch Schatten gibt. Ein Teil der Schwächen wird hoffentlich mit dem Update auf Android 2.2 (Froyo) behoben sein.

  • Hast Du auch diese oder andere Schwächen beim Motorola Milestone, die Dich stören?
  • Oder würdest Du Dir gleichwohl das Motorola Milestone (oder dessen für das 4. Quartal 2010 angekündigten Nachfolger Milestone 2) kaufen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine Mailadresse bleibt geheim. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

3 × 5 =

Kommentare prüfe ich grundsätzlich vor einem Freischalten!
Ich bitte um Verständnis für diese Spamschutz-Maßnahme.

Webseite veröffentlicht am Dienstag, den 7. September 2010, um 06:34 Uhr,
zuletzt geändert am Montag, den 12. März 2012, um 12:46 Uhr.
Tags: , , , , ,


Statistik: 71 Seiten, 346 Blogartikel, 1.069 Schlagworte, 1.315 Kommentare.
© 2002 - 2018 | WordPress - Mein Layout basiert auf YAML und wird durch Xtreme One angetrieben. 
Diese Website setzt Cookies ein (Datenschutz). Wenn Du diese Website weiterhin besuchst, erklärst Du Dich mit deren Verwendung einverstanden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen