Energiewende: Was können wir dafür tun?

Schon seit über einem Jahr wollten meine Freundin und ich den Stromanbieter wechseln. Entsprechendes Informationsmaterial wartete darauf gelesen zu werden, aber blieb dann wegen anderer Prioritätensetzung doch erst einmal liegen.

Die Atom-Katastrophe von Fukushima in Japan (siehe hierzu meine Blogbeiträge „Super-GAU in Kernkraftwerke Fukushima?“ und „Der Beginn vom Ende des Atomzeitalters in Deutschland?„) brachte uns unser Vorhaben zu einem Ökostrom-Anbieter wechseln zu wollen wieder in Erinnerung.

Über Twitter wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass es einen Test der Stiftung Warentest zum Thema Ökostrom-Anbieter gibt. Er trägt die passende Überschrift: Zeit für Neuwahlen. 🙂

Dort werden die vier bundesweit aktiven reinen Ökostrom-Anbieter empfohlen. Dies sind:

Wir entschieden uns für Greenpeace Energy.

Logo des Ökostrom-Anbieters Greenpeace EnergyDie Anmeldung bei Greenpeace Energy für den Wechsel des Stromanbieters erledigte ich online. Wenige Tage später erhielten wir per Post die Auftragsbestätigung und Kundeninformation. Wenn es keine unerwarteten Verzögerungen gibt, werden wir ab dem 1. Mai 2011 Ökostrom von Greenpeace Energy erhalten. Das ist dann unser kleiner persönlicher Beitrag für atomfreien Strom. Darüber hinaus werden wir verstärkt auf einen sparsamen Stromverbrauch achten und so auch unsere Stromkosten senken.

Werbebanner für den Ökostrom-Anbieter Greenpeace EnergyAber es gibt noch mehr, was wir für Ökostrom und gegen Atomstrom tun können. So bin ich über einen Kommentar auf die Website Campact.de aufmerksam geworden. Dort habe ich online die Erklärung für den Atomausstieg „Atomkraft jetzt abschalten!“ sowie den Appell „Abschalten: Jetzt und endgültig!“ unterzeichnet. Mit diesem Blogbeitrag bitte ich die Leser zugleich auch diese Erklärung sowie den Appell zu zeichnen und somit ein weiteres Zeichen für eine Energiewende zu setzen.

Banner für den Appel Abschalten: Jetzt und endgültig!Und schließlich können wir bei Kommunal-, Landtags- und Bundestagswahlen Parteien wählen, die für einen schnellen Atomausstieg und Ersatz der Atomkraftwerke (AKWs) insbesondere durch regenerative Energien eintreten.

Das sind so die Handlungsmöglichkeiten für eine Energiewende, die mir auf die Schnelle eingefallen sind. Weitere Vorschläge sind natürlich willkommen!

2 Kommentare

  1. heruler sagt:

    Also ich hatte mich vor zehn Jahren für EWS Schönau entschieden, worüber ich immer noch froh bin. Kann nur Gutes über sie sagen und empfehle sie gerne hier weiter.

    • Dieter sagt:

      @heruler
      Bei EWS Schönau war ich Stromkunde als ich in Beuel wohnte (2001-2002). Habe sie von damals auch nur in guter Erinnerung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Mailadresse bleibt geheim. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

vier × vier =

Kommentare prüfe ich grundsätzlich vor einem Freischalten!
Ich bitte um Verständnis für diese Spamschutz-Maßnahme.

Webseite veröffentlicht am Freitag, den 18. März 2011, um 19:39 Uhr,
zuletzt geändert am Sonntag, den 30. Dezember 2012, um 19:48 Uhr.
Tags: , , , , ,


Statistik: 71 Seiten, 346 Blogartikel, 1.069 Schlagworte, 1.315 Kommentare.
© 2002 - 2018 | WordPress - Mein Layout basiert auf YAML und wird durch Xtreme One angetrieben. 
Diese Website setzt Cookies ein (Datenschutz). Wenn Du diese Website weiterhin besuchst, erklärst Du Dich mit deren Verwendung einverstanden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen