Startseite > Musik > Musiklinks

Musiklinks

Inhaltsverzeichnis

Zu meinen Lieblingsmusikern/-bands mit eigener Website gehören (alphabetisch sortiert):

Zu meinen Lieblingsmusikern/-bands ohne eigene Website gehören (alphabetisch sortiert):

Alicia Keys


Anastacia

Nun ist auch Anastacia durch Deutschland getourt und auf ihrem letzten Konzert am 1. November 2004 in der Kölnarena habe ich sie dann live gesehen und gehört. Ihr Gesang war – wie nicht anders zu erwarten – einfach genial. Die Show war sehr gut und der Sound bei den Balladen ebenfalls. Wenn es aber abgehen sollte, war der Sound leider durch einen dröhnenden Bass und etwas matschigen Soundteppich beeinträchtigt. Erschwerend kommt hinzu, dass vorher mit einem schlechten Sound Videoclips auf den Leinwänden gezeigt wurden. Offensichtlich wollte man den gleichen Trick anwenden, wie bei Bon Jovi mit den Vorgruppen, damit beim eigentlichen Konzert trotz nur mittelmäßigem Sound der subjektive Eindruck eines guten Klangs entsteht. Trotz dieses Mankos war das Konzert aber sehr schön und empfehlenswert.


Aretha Franklin


Billy Idol


Blackmore´s Night

Diese Jahrhunderte alte britische Musik mit Pop verbindende Gruppe habe ich am 25. Juli 2002 live im Burghof der Burg Schloß Solingen gesehen. Einen Konzertbesuch kann ich absolut empfehlen. Einziger Wermutstropfen: Es gab nur eine Zugabe. Gleichwohl war die Gruppe mit Ritchie Blackmore an der E- und Akkustikgitarre sowie mit Candice Night als Leadsängerin so gut, dass ich sie am 4. Juli 2003 in der Würseler Burg Wilhelmstein erneut live sehen musste. Auch dieses Konzert war spitze. Und weil es so schön war, war ich am 15. Juli 2004 wieder auf einem Blackmore´s Night-Konzert. Diesmal fand es am Herdringer (Jagd-) Schloss statt. Und obwohl die Anreise beschwerliche rd. 150 km betrug, hatte es sich wieder gelohnt und es gab sogar zwei Zugaben. Am 31. Juli 2005 war das nächste Blackmore´s Night-Konzert im Hof des Schlosses Burgau in Düren-Niederau angesagt. Das Konzert war wieder sehr schön. Ärgerlich war jedoch, dass wir trotz offiziellem Einlass um 18 Uhr und Anstehen seit etwa 18:45 Uhr erst kurz nach 20 Uhr in den Burghof reingelassen wurden. Auch im Jahr 2006 war Blackmore´s Night wieder in Deutschland. Diesmal habe ich sie am 6. August 2006 im Hof der Krefelder Burg Linn gesehen. Erfreulicherweise hielt sich diesmal das Anstehen in Grenzen und es gab erfreulich viele Zugaben. Ritchie Blackmore war diesmal erkennbar in Spiellaune.

Snüff! Das Konzert mit Blackmore´s Night am 7. August 2007 im Schlosspark von Schloss Gymnich fiel leider wegen schlechtem Wetter aus.

Über Blackmores Night gibt es übrigens eine gute, auch deutschsprachige Fanpage von Thomas Lüth. Ferner gibt es einige Videos zu Songs von Blackmore´s Night auf einer der Seiten von Candice Night.


Bon Jovi (Bon Jovi.com)

Die Hardrocker Bon Jovi habe ich auf der Crush Tour 2000 am 12. August 2000 im Essener Georg-Melches-Stadion gesehen. Einziger Wermutstropfen: Die Vorgruppen wurden offensichtlich bewußt mit schlechtem Sound abgemischt. Hätte Bon Jovi eigentlich nicht nötig gehabt. Gleichwohl zum Abrocken absolut empfehlenswert.


Brings

Die Kölschrock-Band schlechthin, nachdem Major BAP verlassen hat. Wie BAP abwechslungsreiches Programm und sängerisch wie spielerisch gereift. Habe ich u.a. am 9. Mai 2001 anlässlich ihrer zehnjährigen Jubiliumskonzerte-Reihe im Kölner E-Werk gesehen und gehört. Ebenfalls sehens- und hörenswert.


Bryan Adams (Bryan Adams.com)


Candy Dulfer & Funky Stuff

Der Sound auf dem leider nur 1 Stunde und 45 Minuten dauernden Konzert am 13. November 2004 in der Kölner Kantine war spitze. Den Musikstil würde ich als Funk mit einem Spritzer Jazz bezeichnen. Äußerst beeindruckend und faszinierend wie Candy Duffer Saxophon spielt. Ein Konzertbesuch ist absolut empfehlenswert.


Chaka Khan

Interessante Mischung aus Soul, Funk, Blues und Jazz die ich am 8. November 1988 in der Bonner Biskuithalle und in der Black-Beat-Night in der Kölner Sporthalle am 21. Oktober 1989 gesehen und gehört habe. Einfach empfehlenswert!


Christina Aguilera (Christina Aguilera.com)


Foreigner

Unter 4eigner.net gibt es zudem eine Fanseite. Die Band spielt amerikanischen Mainstream-Rock. Sie hatte jede Menge Hits – insbesondere in den 80igern. Am Freitag, den 13. Juli 2007, habe ich die Band live auf dem Bonner Museumsplatz gesehen. Die meisten Bandmitglieder sahen aber noch nicht so aus, als würden sie schon seit Ende der 70iger auf der Bühne stehen. Und richtig, lediglich Mick Jones – Lead-Gitarrist und kreativer Kopf der Band – ist noch von den Gründungsmitgliedern übrig geblieben. Der gesamten Band war die Spielfreude anzumerken und sie riss das Publikum mit. Eisbrecher im wahrsten Sinne des Wortes war der dritte Song auf dem Konzert: „Cold as Ice“. Von den gespielten Songs in dem fast zweistündigen Konzert kannte ich bis auf drei alle. Die gute Show litt aus meiner Sicht jedoch leider etwas durch das unausgewogene Klangbild: Die Lead-Gitarre von Mick Jones war insbesondere gegenüber der Rythmusgitarre und den Keyboards zu laut. Gleichwohl war das Konzert genau das Richtige für mich um in Musikerinnerungen der 80iger zu schwelgen.


Fred Kellner & die Famousen Soul Sisters

Fred Kellner & seine Famousen Soul Sisters haben den Soul & Funk wieder auferstehen lassen. Bei deren legendären Auftritten konnte sich keiner der Magie entziehen und die Beine bewegten sich wie von selbst zum Groove. Besonders bekannt geworden ist die Sängerin Anke Engelke. Aber auch Fred Kellner war lange Zeit allgegenwärtig als instrumentale Unterstützung von Stefan Raab bei TV Total. Leider ist Fred Kellner zuletzt im Jahr 2000 aufgetreten. Aber ich gebe nicht die Hoffnung auf, dass er wieder den Weg zurück zur Bühne findet. Erstmals hatte ich Fred Kellner zusammen mit den Soul Sharks am 19. August 1989 im Koblenzer Cafe Hahn gesehen und danach noch mindestens ein halbes Dutzend mal (unter anderem mehrmals im Cafe Hahn, in der Bonner Harmonie am 9. Oktober 1999 und im Kölner Stadtgarten am 8. März 2000). Und nun kehrte der Soul-Gott zurück (The Return of Fred Kellner. Yeah! Meine These: Wer Fred Kellner nicht live erlebt hat, hat nicht gelebt! Und er ist zur Karnevalszeit 2004, zur Karnevalszeit 2005 und auch zur Karnevalszeit 2006 wiedergekommen! Oh mein Gott und die Kölner Kantine kochte am 6. Februar 2005 und 26. Februar 2006 wieder. Und am 10. August 2008 trat Fred Kellner zu seinem 20-jährigen Bühnenjubiläum im Kölner Stadtgarten auf. Wie machen die das bloß? Sie geben alles auf der Bühne als wären sie keinen Tag gealtert. Absolut hörens- und sehenswert! Und das Schönste: Sie haben schon angekündigt, dass sie zur Karnevalszeit 2009 wieder touren!


Gary Moore

Den Mann, der die Gitarre hält, als wollte er den Gitarrenhals durchbrechen, aber sie zugleich zu Leben erweckt, konnte ich am 20. März 2000 live in der Berliner Columbiahalle bewundern. Absolut sehens- und hörenswert. Fast eine Ein-Mann-Show!


George Michael


Guildo Horn

Über den Meister gibt es auch eine tolle Fanpage von Tina und Till.


Joe Cocker

Joe Cocker habe ich zuletzt auf dem Bonner Museumsplatz am 2. August 2002 gehört und gesehen. Dort wurde ein absolut plattenreifer Sound geboten. Seine Stimme war gigantisch, seine Band spielte wie ein Uhrwerk und es wurde eine gelungene Abfolge von Joe Cockers Greatest Hits geboten. Nur die geforderte Zugabe gab es leider nicht. Meine Meinung: Den Besuch einer seiner Konzerte sollte man sich nicht entgehen lassen.


Julia Neigel

Obwohl ich schon lange die CD Herzlich Willkommen von der Jule Neigel Band habe, hatte ich bisher kein Konzert von dieser Band gesehen. Nun ging die Sängerin dieser Band, Julia Neigel, nur mit Flügelbegleitung auf Tour und ich konnte sie erstmalig sehen und hören. Das Konzert fand am 20. November 2006 im Kölner Gloria Theater statt. Julia Neigel hat eine eine geile Rockstimme und insoweit war das Konzert ein absoluter Hörgenuss. Nervig empfand ich allerdings ihr aufgesetztes, sprich affektiertes Auftreten. Deshalb empfehle ich den Besuch ihrer Konzerte im Gegensatz zum hören ihrer Tonträgern nur bedingt. Sie hat einen Fanclub, der auch eine eigene Julia Neigel-Fanclubseite im Internet hat.


Laith Al-Deen

Laith Al-Deen gab es als Special Guest bei Joe Cocker auf dem Bonner Museumsplatz am 2. August 2002. Sorgte schon vor dem Auftritt des Hauptakts für gute Stimmung. Erfreulich: Wurde als Vorgruppe nicht durch einen miesen Sound schlechter gemacht. Sehens- und hörenswert.


Klaus Lage

Klaus Lage & Members habe ich live in der Bonner Biskuithalle am 24. Oktober 1989 erleben können. Das Konzert war sehr schön. Allerdings hatte sich Klaus Lage bereits am Anfang des Konzerts an einem Fußgelenk verletzt (wahrscheinlich verstaucht), so dass er gelegentlich das Gesicht vor Schmerzen verzog und in seiner Bewegungsfreiheit deutlich eingeschränkt war.

Fast exakt 20 Jahre später oder um genau zu sein am 24. November 2009 sah ich dann Klaus Lage & Band wieder. Diesmal in der Harmonie in Bonn. Es war ein sehr schönes Konzert mit vielen alten Hits von Klaus Lage, aber einigen neuen Songs. Absolut sehens- und hörenswert.


Level 42

Level 42 ist von den Toten auferstanden. Einziges Bandmitglied der alten Besetzung aus den 80er Jahren scheint der schon damals dominierende Bassist und Sänger Mark King zu sein. Die Songs und der Sound weckten aber auf dem leider nur 90 Minuten dauernden Konzert am 29. November 2002 in der Kölner Kantine Nostalgiegefühle. Ein Konzertbesuch ist absolut empfehlenswert.


Manfred Mann´s Earth Band

Manfred Mann´s Earth Band, ein Urgestein der Rock- und Pop-Geschichte, ist am 10. Dezember 2002 in der Kulturfabrik ZIKKURAT, Mechernich, aufgetreten und zeigte, dass sie es noch immer “draufhaben”. Die Vorgruppe Underdog spielte zwar fehlerfrei Hardrock, aber irgendwie sprang der Funke nicht über, da sie ihr Programm nur runterspielten. Dagegen war Manfred Mann´s Earth Band absolut sehenswert und belohnte das Publikum in der Zugabe mit seinen Klassikern: Davy´s On The Road Again, Mighty Quinn.


Mothers Finest

Diese Funkrock-Band habe ich in der Black-Beat-Night in der Kölner Sporthalle am 21. Oktober 1989 und zuletzt am 20. Juli 2002 in der Kulturfabrik ZIKKURAT, Mechernich, gesehen. Leider war in Mechernich nicht mehr der Keyboarder dabei, dafür aber neben Mo ein weiterer Gittarist. Gleichwohl ein gelungenes Konzert mit einer immer noch stimmgewaltigen Baby Jean. Ebenfalls empfehlenswert.


Nickelback

Die kanadische Rockband Nickelback hat in den letzten Jahren einige Hits gelandet. Besonders gelungen finde ich das Video zum dem Song Rockstar, das man sich auf der Startseite derer Website ansehen kann.

Darüber hinaus ist deren Frontmann, Sänger und Gitarrist Chat Kroeger auch mehrmals alleine bzw. im Zusammenspiel mit anderen Musikern in Erscheinung getreten. So beispielsweise mit dem Titelsong Hero für den Kinofilm Spider-Man und zusammen mit Carlos Santana bei dessen Song Into The Night.


Reinhard Mey

Dieser Liedermacher trat am 3. Oktober 2002 bei seiner ‚Rüm Hart‘ Tournee 2002 in der Kölner Philharmonie auf. Er brillierte durch ein sehr sauberes Gitarre spielen, anspruchsvolle Texte und mit einem Programm aus einem “Guß”. Der Konzertsaal glänzte durch seine sehr gute Akkustik und den Blick auf die Bühne von jedem Platz durch die an einem Amphitheater angelehnte Bauweise. Sowohl Konzerte von Reinhard Mey als auch die Kölner Philharmonie als Veranstaltungsort sind absolut empfehlenswert.


Richard Marx

Richard Marx habe ich 1989 oder 1990 in der Bonner Biskuithalle live gesehen. Leider habe ich die Eintrittskarte nicht mehr und auch keine Hinweise mehr auf den Konzerttermin, wohl aber habe ich immer noch die LP (Long Player) Repeat Offender aus dem Jahr 1989 mit den Singleauskopplungen Angelia und Right Here Waiting.


Rick Springfield

Rick Springfield habe ich leider noch nie live gesehen. Mit der Schüler- und Studentenband Bourbon hatten wir den Song „Love Somebody“ nachgespielt (gecovert).


Robin Beck

Robin Beck mit Band habe ich am 20. März 1990 live in der Bonner Biskuithalle erlebt. Es war ein super Konzert, bei dem sie und ihre Band kräftig abrockten. Danach verschwand sie in der Versenkung. Nun besteht aber die Hoffnung ihrer Rückkehr in die Pop- und Rockwelt. Sollte sie ein Konzert in meiner Nähe geben, werde ich auf jeden Fall hingehen.


Rock4

Rock4 ist ein holländische, sprich niederländische Acapella-Gruppe. Am 18. Oktober 2008 trat sie mit ihrem neuen Programm „Bring on the night“ mit Musik von Sting und The Police im Bonner Pantheon auf. Die vier Musiker verstanden es mich und das ganze Publikum zu begeistern. Ihre nur mit ihren Stimmen realisierten Interpretationen bekannter und weniger bekannter Songs von Sting und The Police waren ein Hörgenuss und die verschiedenen Stimmen ergänzten sich hervorragend. Den Besuch von Konzerten dieser Acapella-Band kann ich daher vorbehaltslos empfehlen.


Roger Cicero

Roger Cicero tritt zusammen mit seiner Big Band auf. Sein Musikstil ist erfrischend breit angelegt und hat seine Wurzeln im Swing der 40er und 50er Jahre. Er singt dazu deutsche Texte.

Beim European Song Contest am 12. Mai 2007 in Helsinki trat er mit dem Song „Frauen regier’n die Welt“ auf, erreichte dort aber nur den neunzehnten Platz mit 49 Punkten.


Russ Ballard

Russ Ballard habe ich leider noch nicht live gesehen. Infos in Deutsch zu diesem Produzenten, Songwriter, Sänger und Gitarristen gibt es bei Wikipedia unter Russ Ballard.


Santana (Santana.com)

Carlos Santana ist der Latinrock-Klassiker an der E-Gitarre schlechthin. Ich habe ihn nach rund 19 Jahren wieder am 24. Mai 2002 in der Dortmunder Westfalenhalle gesehen. Leider aber nur überwiegend auf der Leinwand, weil die Halle gut gefüllt war. Trotzdem ein Hörgenuss.


Sarah Connor (Sarah Connor.com)

Am 16. Oktober 2005 sollte Sarah Connor im Kölner E-Werk auftreten. Wegen der großen Nachfrage wurde das Konzert dann aber ins schräg gegenüberliegende Palladium verlegt. Die gute Stimme von Sarah Connor, ihre Bühnenshow und der Sound entschädigten aber für den vorhergehenden Stress wegen der Verlegung ins Palladium und der Schwierigkeit einen akzeptablen Platz zu finden, bei dem man auch noch etwas sah. Lediglich das Gekreische der vielen Teenies nervte gelegentlich. Ansonsten aber auch für Nichtteenies absolut sehens- und hörenswert.


Scorpions

Dieses Urgestein des Hardrocks habe ich am 13. November 2010 in der Lanxess-Arena in Köln live auf ihrer Abschiedstournee in Deutschland gesehen. Als Spezialguest, sprich Vorgruppe trat Edguy auf. Edguy war nicht schlecht, aber überzeugte mich persönlich nicht. Wahrscheinlich lag es neben dem nur mittelmäßigen Sound auch an dem schon eher zum Heavy Metall gehörenden Musikstil. Anders die Scorpions. Neben einer sehr gelungenen Show mit hochfahrendem Schlagzeug-Podest, Stichflammen und Feuerwerk (in der Halle!), glänzten die Band durch ein hervorragendes Zusammenspiel. Lediglich der Sound ließ etwas zu wünschen übrig, war aber für die dafür ungünstige Lanxess-Arena gut. Mehr war da wohl nicht rauszuholen. Fazit: Tolle Show mit allen großen Hits dieser Band.


Stage Dolls


Status Quo

Rocking All Over Germany 2000! Nach ca. 19 Jahren sehe ich Status Quo zum Zweitenmal. Auch jetzt faszinieren sie immer noch mit ihrem einfachen, aber umso eingängigeren Sound und Rock´n´Roll-Stil. Allerdings war am 23. Mai 2000 in der Berliner Columbiahalle die Vorgruppe viel zu laut und auch die Lautsprecherwand der Gitarristen Francis Rossi und Rick Parfitt von Status Quo erzeugte eine beachtliche Lautstärke. Aber zum Schwelgen in Erinnerung gleichwohl empfehlenswert.


Tina Turner

Tina Turner hatte ich 1987 oder 1988 live im Essener Georg-Melches-Stadion gesehen. Der Sound war damals genial und ihre Show auch. Im Vorprogramm traten unter anderem John Farnham und Joe Cocker auf, die im Gegensatz zum Rest des Vorprogramms ebenfalls überzeugten.


Toto

Toto habe ich auf anläßlich deren “Mindfields 99” The Reunion Tour am 26. Oktober 1999 live in der Berliner Columbiahalle gesehen. Darüber hinaus in ihrem einzigen Deutschland-Konzert in 2005, das auf dem Gelände der Landesgartenschau in Leverkusen am 20. Juli stattfand (Fotos von dem Toto-Auftritt in Leverkusen). Besonders bemerkenswert ist die Discography der Musiker dieser Band, die bei fast jeder Rockgröße im Studio mitgeholfen/mitgewirkt haben. Einige Gitarrensolis von Steve Lukather kann man beispielsweise auf seiner Homepage unter Discography als Realaudio-Dateien anhören. Darüber hinaus gibt es dort auch weitere Fotos von dem Toto-Auftritt in Leverkusen. Ihre Konzerte sind absolut empfehlenswert! Deshalb habe ich auch am 19. August 2012 die Gelegenheit genutzt und erneut ein Toto-Konzert besucht. Diesmal war es am Tanzbrunnen in Köln. Es war der heißestes Tag des Jahres und dazu heizte zuvor noch der Special Guest Krissy Matthews mit seiner Drei-Mann-Band das Publikum ein. Kein Wunder, dass dann das Publikum bei Toto kochte. Nächstes Jahr feiert Toto sein 35-jähriges Bandjubiläum mit einer entsprechenden Tour. Ich hoffe dann sehr auf ein Wiedersehen!


Van Halen


Vanessa Amorosi


Vanilla Ninja

Der melodische Pop-Rock der 80er Jahre ist wieder auferstanden und feiert sein mit Vanilla Ninja sein Comeback. Das letzte Konzert der Tour führte die vier Mädels aus Estland mit Band am 19. April 2005 in das Kölner E-Werk. Der Sound war spitze und kam den Studioproduktionen auf den CDs sehr nahe. Insgesamt waren vier Gitarren, zwei Keyboards, zwei Schlagzeuge und ein Bass für das instrumentale Fundament verantwortlich und sorgten für die nötige Power. Gleichwohl konnte sich der Gesang gut absetzen. Den Vanilla Ninja´s und Ihrer Band war der Spaß am Spielen und Auftreten anzusehen. Leider schien das Kölner E-Werk nicht ausverkauft zu sein und ließ die Begeisterung des altersmäßig sehr durchmischte Publikum – auch Eltern mit ihren Kindern – zu wünschen übrig. Immerhin erzielten Vanilla Ninja für die Schweiz teilnehmend mit ihrem Song Cool Vibes beim European Song Contest am 21. Mai 2005 in Kiew einen respektablen achten Platz mit 128 Punkten. Der deutsche Beitrag von Gracia floppte dagegen und landete mit spärlichen 4 Punkten auf dem letzten (= 24.) Platz.


Whitesnake


Wise Guys

Die Wise Guys stellten auf ihrem Konzert in der Kölner Philharmonie am 18. Februar 2003 ihre neue CD mit dem Titel Klartext vor. Das über rd. 2 Stunden und 45 Minuten gehende Konzert dieser 5-köpfigen Acappelatruppe war super. Neben den meisten Titeln der neuen CD wurden auch einige ältere Highlights präsentiert. Einziger Wermutstropfen: Diese CD ist am PC nicht abspielbar und kopiergeschützt, so dass man sich keine Sicherungskopie und kein Exemplar für das Auto brennen kann.

Am 13. Februar 2004 war es wieder soweit und man konnte die Wise Guys live in der Kölner Philharmonie erleben. Auch diese Wise Guys-Show war ihr Geld mehr als wert. Zudem gab es in der Pause die Möglichkeit, neben diversen CDs, u.a. auch die neue Wise Guys-DVD zu erwerben, die ich wärmstens empfehlen kann. Und erneut haben wir uns ein Konzert der Wise Guys in der Kölner Philharmonie gegönnt.

Am 10. Oktober 2005 genossen wir diese Gruppe, die immer wieder einen Konzertbesuch wert ist. Und auch immer wieder gibt es etwas neues in deren Programm. Diesmal stellten sie schon einige Songs ihrer leider erst für April/Mai 2006 avisierten neuen CD. Der Song Denglish gefiel mir dabei besonders gut und der Kauf dieser CD war für mich deshalb schon damals beschlossene Sache

Am 29. September 2006 war wieder eine Wise Guys Show angesagt. Diesmal leider in der Aula der Hennefer Kopernikus Realschule, da die Konzerte in der Kölner Philharmonie bereits ausverkauft waren. Die Konzertkarten waren zwar billiger als für die Kölner Philharmonie, aber leider waren dafür auch Sound und Ambiente schlechter sowie die Show schlechter zu sehen. Auch diesmal gab es schon ein paar neue Songs zu hören, die noch nicht auf einem Tonträger veröffentich sind.

Exakt ein Jahr später, am 29. September 2007, waren wir wieder auf einem Wise Guys-Konzert. Diesmal in der Kölner Philharmonie. Und es hat sich wieder gelohnt. Zwar war noch keine neue CD herausgekommen, aber deren Erscheinen wurde schon mal für den 15. Februar 2008 angekündigt und einige weitere Songs, die auf diesem Tonträger zu finden sein werden, waren dann auch Bestandteil des Programms. Auch der Kauf dieser CD ist für mich schon beschlossene Sache. Einziger Wermutstropfen für mich war, dass diesmal die Zugaben relativ kurz ausfielen.

Diesmal knapp über ein Jahr später, am 3. Oktober 2008, waren wir erneut auf einem Wise Guys-Konzert in der Kölner Philharmonie. Da Clemens die Wise Guys Ende des Jahres verlässt, war das leider für uns das letzte Konzert mit den Wise Guys in dieser Besetzung. Schön war, dass bei dieser faktischen Abschiedstour für Clemens dieser mit einer erhöhten Anzahl an Stücken vertreten war. Außerdem lag ein Schwerpunkt bei den Songs der aktuellen CD frei!. Mich besonders gefreut hat, dass Clemens als letzte Zugabe meinen Lieblingssongs Ohrwurm sang. Am 30. Oktober 2008 wird das Geheimnis endlich gelüftet, wer der Nachfolger von Clemens bei den Wise Guys wird.


Within Temptation


Dan Reed Network

Zu meinem großen Bedauern gibt es die Gruppe Dan Reed Network nicht mehr (snüff), aber wenigstens noch eine gute Dan Reed Network-Fanseite, auf der es Infos und mp3-Dateien zu dieser Band gibt, die ich leider nicht live on concert sehen werde.

Dan Reed hat angekündigt mit neuer Musik zu starten. Man darf gespannt sein.


Fiona Flanagan

Zu meinem großen Bedauern scheint Fiona Flanagan nicht mehr im Musikgeschäft aktiv zu sein (snüff). Aber immerhin gibt es auch über sie noch eine gute Fiona Flanagan-Fanseite mit Infos und mp3-Dateien zu ihr. Leider habe ich sie nicht live on concert sehen können.


Weitere Lieblingsmusiker

Anscheinend nicht selbst im Internet vertreten, aber ebenfalls gerne höre ich u.a.

In alten Besetzungen höre ich gerne:

  • Deep Purple (mit Ritchie Blackmore an der Gitarre) und
  • BAP (mit Major an der Gitarre).

Webseite veröffentlicht am Freitag, den 10. Dezember 2010, um 06:55 Uhr,
zuletzt geändert am Sonntag, den 30. Dezember 2012, um 18:58 Uhr.
Tags: , , ,


Statistik: 71 Seiten, 346 Blogartikel, 1.069 Schlagworte, 1.311 Kommentare.
© 2002 - 2017 | WordPress - Mein Layout basiert auf YAML und wird durch Xtreme One angetrieben. 
Diese Website setzt Cookies ein (Datenschutz). Wenn Du diese Website weiterhin besuchst, erklärst Du Dich mit deren Verwendung einverstanden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen